Links & Backlinks

Links & Backlinks

Backlinks und Ihre Bedeutung für die SEO

Was ist ein Backlink überhaupt? In der echten Welt ist ein Backlink, wenn Ihnen ein Mensch auf der Straße begegnet und sagt: “Hey, gehen Sie unbedingt zum Bäcker Hans in der Beispielstraße 10 drüben am Markt! Dort gibt es die besten Brote und Brezeln!”

 

Ein Backlink ist eine Empfehlung, ein “Weitersagen” und prinzipiell betrachtet ist das alles Werbung.

 

 

Backlinks im wahren Leben

 

Nun stellen Sie sich vor, der Mensch auf der Straße ist ein bekannter Unruhestifter und Schläger.

Was halten Sie von seiner Empfehlung?

 

Stellen Sie sich dann vor, dieser Mensch wäre der Bürgermeister Ihrer Stadt, der aktuell beliebteste Popstar oder ein bekannter Bäckermeister in Rente.

Was halten Sie aus dieser Perspektive von der Empfehlung?

 

Stellen Sie sich abschließend vor, dieser Mensch ist Ihr Vater, Ihre Mutter oder Ihr bester Freund, den Sie seit dem Kindergarten kennen.

Was halten Sie nun von dieser Empfehlung?

 

Was ich damit sagen will: Die Empfehlung, also der Backlink, ist immer die Gleiche. Die Frage ist, von wem sie kommt!

 

 

Wirkung von Backlinks

 

Ein Backlink wird von einer Website gesetzt, auf die Sie selbst keinen Zugriff haben. Diese Website sollte vertrauenswürdig, bekannt und anerkannt sein.

 

Am besten ist es, wenn die Website Ahnung vom Thema hat. So würden Sie den Tipp des Bäckermeisters auf der Straße doch auch als wertvoller einschätzen, als von einem Kfz Mechaniker, oder?

 

Der Erfolg von Google basiert grundlegend auf dieser Denkweise.

 

Stellen Sie sich jetzt vor, dass Ihnen auf der Straße jeder zweite Mensch den Bäcker Hans empfehlt. Kommt es Ihnen dann langsam nicht so vor, als wäre Bäcker Hans der absolute Überflieger?

 

 

Sichtweise von Google

 

So dachte es sich Google auch in seinen Anfängen. Je mehr Websites einen Backlink mit Ankertexten wie “Brote” oder “Brezeln” zu Bäcker Hans setzen, desto höher wird er eingestuft, wenn es um Brote und Brezeln geht.

 

Andere Suchmaschinen bezogen das zu dieser Zeit überhaupt nicht in Ihre Bewertung ein.

 

backlinks-und-google

 

Wenn Sie all jene Zusammenhänge verstanden haben, wissen Sie grundlegend, was ein Backlink ist.

Gehen wir jetzt einen Schritt weiter und drehen dabei auch die Zeit etwas vor.

 

Diese grundlegende Betrachtungsweise hat sich im Laufe der Zeit verändert. Nicht, weil sie schlecht war, sondern, weil diese Systematik missbraucht wurde:

 

    • Webmaster haben massenhaft Links gekauft oder mit anderen und eigenen zugekauften Domains auf sich selbst verlinkt
    • Es entstanden riesige Backlink-Farmen, Linkpartnerschaften und das Webkatalog-Business
    • Das alles zog ein richtig dickes Business hinter sich her. Links wurden zu hohen Preisen verkauft. Zig Portale entstanden allein dafür.

 

Die Bedeutung von Backlinks für das Ranking einer Website hat unter anderem deshalb abgenommen. Das Potenzial der Manipulation wurde schlicht und ergreifend zu hoch. Stattdessen werden nun andere Faktoren stärker gewichtet oder überhaupt erst in die Bewertung mit einbezogen.

 

Trotzdem spielen Backlinks heute noch immer eine sehr wichtige Rolle. Als SEO muss man allerdings auf deutlich mehr Details achten:

 

Backlinks sollten nur von Websites stammen, die für das eigene Thema relevant sind:

Wenn ein Blog über Kinofilme einen Link zu Ihrem Kaffeetassen-Online-Shop setzt, ist das schon irgendwie merkwürdig, oder?

 

Backlinks sollten aus einem zusammenhängenden Text heraus gesetzt werden:

Wenn Sie im Footer (also ganz unten) auf einer Website einen Text sehen wie: “Kaffeetassen kaufen”, wirkt das auch irgendwie unnatürlich, oder?

 

Backlinks sollten nicht mit “harten” Keywords gesetzt werden (bspw. “Kaffeetassen kaufen”):

Google wird bei solchen Links misstrauisch. Kommt das dann häufiger vor, ist das eigene Projekt im Fadenkreuz einer Abstrafung (auch manuelle Maßnahme genannt).

 

Backlinks sollten einzigartig gesetzt werden:

Wiederholen Sie Ankertexte nicht! Wenn Sie bspw. auf 5 Domains den Backlink immer mit dem Ankertext “dieser Online-Shop für Kaffeetassen” buchen, wird es ebenfalls auffällig.

 

Backlinks sollten auf autoritären Websites gesetzt werden:

“Wenn schon, denn schon!” Lieber ein Backlink von einem gut besuchten Blog buchen, der eine hohe Autorität und hohes Vertrauen genießt.

 

Backlinks sollten nur von einem URL einer Domain stammen:

Wird der Backlink bspw. in einer Sidebar gesetzt, die 100 Mal über verschiedene URLs einer Domain abgerufen werden kann, deutet das auf Spam hin.

 

Die Seite, auf der ein Backlink gesetzt wird, muss echte Besucher/Leser haben:

Ein richtig guter Backlink erreicht sowohl Suchmaschinen, als auch echte User. Backlinks sollten dort gesetzt werden, wo sich die eigene Zielgruppe aufhält!

 

Backlinks sollten, wenn überhaupt, nur in Maßen gekauft werden:

Bei allen oben beschriebenen Fällen heißt es: “Die Menge macht das Gift.” Natürlich wird solch ein negativer Fall nicht sofort zu einer Abstrafung führen. Schließlich kommen Doppelungen, harte Links und Wiederholungen auch bei natürlichen Backlinks vor.

 

 

Backlinks kaufen oder natürlich entstehen lassen?

 

Wenn es um die Frage geht, ob Backlinks gekauft werden sollten oder nicht, wird es meist schwierig. Die meisten Websites setzen Links, weil es deren Inhalt gut ergänzt/aufwertet, oder weil die Inhaber dafür bezahlt werden. Die Frage ist nun, in welche Kategorie man fallen will bzw. überhaupt fallen KANN!

 

Es gibt durchaus Produkte, über die niemand gerne schreibt. Nehmen wir gerade das Beispiel “Kaffeetassen”. Haben Sie schon einige Blogs gesehen, die fanatisch über die neusten Kaffeetassen schreiben oder gar Videos dazu erstellen? Ich nicht. Wo sollen die Backlinks also herkommen?

 

Nehmen wir das komplette Gegenteil: Ein Computerspiel. Zahlreiche Online-Magazine und Gaming Blogs werden sich freiwillig darauf stürzen, freiwillig Videos erstellen und das Computerspiel als sogenanntes Let’s Play vorstellen. Wenn das Computerspiel wirklich gut ist, wird sich die Firma dahinter um Backlinks überhaupt keine Sorgen machen müssen.

 

Sie sehen, dass es sehr große Unterschiede geben kann. In manchen Fällen kommt man ohne gekaufte Backlinks nicht weiter. In anderen Fällen wird man quasi darum angebettelt, dass man das Produkt testen und verlinken darf.

 

 

Goldene Regel für SEO Links

 

Wenn ein Backlink entsteht, muss er sowohl auf User, als auch auf Suchmaschinen natürlich und passend wirken.

 

Um das bei Usern zu erreichen, muss das Thema, die Sichtbarkeit, die Gestaltung und die Sinnhaftigkeit des Backlinks innerhalb eines vertrauenswürdigen und aktiven Umfeldes stimmen.

 

Um das bei Suchmaschinen zu erreichen, muss alles vorgenannte zutreffen und zudem Einzigartigkeit sowie Autorität der Backlink-Quelle gewährleistet sein.

 

 

In der nächsten Lektion werden wir besprechen, wie das in der Praxis funktioniert und welche SEO-Tools man dafür nutzen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.