SEO Keywords

SEO Keywords

Keyword Analyse & Keyword Mapping

 

Wie eine Keyword Analyse ablaufen kann, möchte ich Ihnen im Folgenden erläutern. Nehmen wir an, Sie haben inzwischen diese Keywords recherchiert:

 

Keyword-Recherche-Ergebnisse-Liste-Beispiel
Ergebnisse einer Keyword-Recherche (stark vereinfacht)

Welche Keywords würden Sie für Ihre Seite nutzen? Denken Sie daran, dass Ihre Kaffeetassen blau sind. Sie haben also keine “Espressotassen” und ein “Becher” ist es in diesem Sinne auch nicht, weil ein Becher keinen Henkel hat!

 

Vielleicht halten Sie “indisch blau” für gut, aber dabei handelt es sich um eine spezielle Musterung, die Ihre Tasse nicht hat. So etwas finden Sie unter Umständen nur heraus, wenn Sie den Begriff selbst in der Suche überprüfen.

 

So und so weiter laufen die Überlegungen bei der Keyword Analyse ab. Allerdings hat die Analyse noch eine weitere Aufgabe. Dabei geht es um eine sinnvolle und logische Aufteilung der recherchierten Keywords.  

 

 

Wie bildet man Keyword-Sets bzw. eine Keyword Map?

 

Stellen Sie sich vor, dass Ihr Sortiment nun deutlich größer geworden ist. Sie haben verschiedenste Tassen im Angebot. Unsere Liste sieht jetzt stark vereinfacht so aus wie in dieser Beispieltabelle (normalerweise hat man hier hunderte oder gar tausende Keywords).

 

Die Aufteilung rechts daneben soll Ihnen einen ersten Eindruck vermitteln, wie man Keywords logisch aufteilt. Man kann diesen Prozess auch als Keyword Mapping bezeichnen. Warum wurde das so gemacht? Weil “Becher” bspw. keine “Tassen” sind. Kategorien sollte man voneinander trennen, anstatt alle Themen in eine Seite zu packen.  

 

Nun kann das Vorgehen natürlich stark unterschiedlich sein: Ist das Projekt schon online und gibt es bestehende Seiten? Oder ist es ein neues Projekt, für das Seiten erst geplant werden?

Je nachdem sieht die Keyword Map anders aus und Sie müssen auch anders an die Sache herangehen:

 

Wenn das Projekt und die Seiten schon bestehen, müssen Sie die jeweilige Seite öffnen und untersuchen, was es dort zu finden gibt. Schauen Sie sich dann Ihre Keywords an und fragen Sie sich, was zu genau dieser Seite passt. Versuchen Sie, 1-5 Keywords zu finden, die passend sind und ordnen Sie diese jenem URL zu.

 

Wenn das Projekt noch nicht online ist und es keine Seiten gibt, haben Sie mehr Freiheit. Sie können dann beispielsweise die 5 besten Keywords kombinieren, die “blau” und “Kaffeetasse” enthalten. Am besten ist in diesem Fall schon das höchste Suchvolumen.

 

Die SEO Powersuite* und mittlerweile auch andere Tools, haben jedoch einen Keyword-Schwierigkeit-Index. Diesen können Sie dann mit begutachten und in die Auswahl mit einbeziehen.

 

Clevere Keyword-Sets, die sich ergänzen und die Such-Intention berücksichtigen, sind das A und O einer guten Analyse. Gibt es beispielsweise Keywords mit gutem Suchvolumen wie “kaffeetassen farben”, wäre eine extra Seite dazu sinnvoll. Auf dieser sollten dann Farben-Wähler, eine Auflistung von Farben mit Bildern oder ähnlich vorhanden sein.

 

Die Unterscheidung & Prüfung der Such-Intention können erfahrene Keyword-Experten oftmals schon beim Ansehen des Keywords vornehmen. Nach dem Motto “Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser”, gibt eine echte Live-Suche die sichere Antwort darauf. Wollen die User Bilder, Videos, Erklärungen? Oder wollen Sie Produkte kaufen?

 

Je nachdem, sollte das passende Format erstellt werden. Es kann also durchaus mehr Sinn machen, bestimmte Keywords mit einem Blog-Beitrag ins Visier zu nehmen. Andere Keywords wiederum benötigen eine Shop-Seite, wo Produkte bestellbar sind! Wieder andere Keywords werden am besten mithilfe eines Videos beantwortet.

 

Wenn das Budget für alle Formen zur Verfügung steht, kann auch das funktionieren. Gewiss ist es aber nicht. In allen Fällen sei gesagt, dass Videos und Bilder in jedem erdenklichen Fall von Vorteil sind!

 

Alles in allem ist das Motto

 

“Bündle nur Keywords, die thematisch vollkommen harmonisch sind und genau das beschreiben, was die Seite auf der Website auch bietet.”

 

“Werde nicht zu breit, sondern beschränke dich auf eine Kategorie und bspw. eine Farbe.”

 

 

Wie bestimmt man das Haupt-Keyword?

 

Manche sind der Meinung, dass man das gar nicht braucht. Allerdings steht immer die Frage im Raum, welches der Keywords nun in Meta-Title und Meta-Description zum Einsatz kommen soll. Schließlich kann man nicht alle Keywords dort unterbringen.

 

hauptkeyword-seo
Bestimmung Hauptkeyword für Seite 2 anhand Suchvolumen

 

Letztendlich ist das eine Einzelfallentscheidung. Man nimmt das Keyword mit dem besten Suchvolumen und der niedrigsten Schwierigkeit (diese kann man bei bestimmten Tools berechnen lassen).

 

Wichtig ist jedoch, dass sich das Keyword dort natürlich verbauen lässt. Würde das Keyword trotz aller Formulierungskunst zu künstlich wirken, ist ein anderer Suchbegriff aus dem Keyword-Set vielleicht besser geeignet.  

 

 

Wie lässt sich die Keyword-Schwierigkeit berechnen/schätzen?

 

Heutzutage nutzen immer noch viele SEOs den Konkurrenzwert von Google Ads für die Einschätzung der Schwierigkeit. Oft wird dabei aber vergessen, dass niedrige, mittlere oder hohe Konkurrenz in diesem Fall angibt, wie viele Werbetreibende bei Google Ads das jeweilige Keyword nutzen.

 

Wir sind damit also im Bereich Suchmaschinenwerbung (SEA) und nicht Suchmaschinenoptimierung (SEO). Natürlich ist diese Angabe trotzdem eine erste Orientierung. Wer es bezogen auf SEO genauer wissen möchte, berechnet die SEO-Schwierigkeit bspw. mit der SEO PowerSuite.

 

 

Zusammenfassung

 

Die Ausgangslage ist, dass Ihre Keyword-Recherche eine ordentliche Menge an Keywords ergeben hat, die zum Projekt bzw. der Website passen.

 

Erstens: Wenn das Projekt noch nicht live ist, versuchen Sie die Keywords logisch zu segmentieren. Bündeln Sie alle Keywords mit “Kaffeetassen”, alle mit “Glühweintassen”, alle mit “Jumbotassen” usw.

 

Zweitens: Nun stellen Sie eventuell fest, dass die neuen Listen sehr lang geworden sind. Es muss also erneut segmentiert werden. Bündeln Sie “blaue Kaffeetassen”, “rote Kaffeetassen”, “bunte Kaffeetasen” sowie “große Glühweintassen”, “Jumbo Glühweintassen” usw.

 

Drittens: Ihr Ziel ist, dass Sie etwa 3-5 Keywords zu einem Paket schnüren, um es mithilfe einer Seite auf der Website umzusetzen. Stellen Sie sich wieder und immer wieder die Frage, ob die Keywords logisch zueinander passen und prüfen Sie die Such-Intention dahinter!

 

Viertens: Geben Sie den Sets oder Paketen einen Namen. Das kann eine Nummer sein oder ein Begriff. Teilen Sie die Sets auch visuell gut erfassbar in der Tabelle auf. Der Auftraggeber soll schließlich schnell und einfach erkennen können, was hier gemacht wurde.

 

Fünftens: Alle Keywords, die Ihnen Schwierigkeit bereiten, lassen Sie erst mal außen vor. Diese können Sie am Schluss nochmals aufgreifen und hinterfragen. Beispiel dafür könnten in diesem Fall folgende Suchanfragen sein: (1): “Kaffeetasse spühlmaschinenfest”, (2): “Kaffeetasse”, (3): “Tassen für Kaffee”.

 

Sechstens:

(1) nehmen Sie bestenfalls als Eigenschaft in alle Kaffeetassen-Produktseiten auf. Wenn das wirklich gesucht wird, scheint es Kunden wichtig zu sein. Es sollte also allgemein Erwähnung finden. Falls das Thema an sich Erklärungsbedarf hat, könnte sich auch ein Blog-Beitrag zusätzlich eignen. Darin wird beschrieben, welche Kaffeetassen in die Spühlmaschine dürfen, warum, worauf man achten sollte usw.

(2) nutzen Sie am besten auf der Seite, die das gesamte Kaffeetassen-Sortiment darstellt. Selbst, wenn das noch nicht so umfangreich ist – vielleicht wird es das ja irgendwann einmal.

(3) können Sie ebenfalls zu (2) gesellen. 

 

Siebtens: Abschließend sollten Sie alle Fachbegriffe im Dokument erklären. Machen Sie Kommentare oder erstellen Sie ein separates Glossar für den Auftraggeber. Es erspart viele Rückfragen und zusätzlichen Arbeitsaufwand. Begründen Sie am besten auch, warum Sie das Keyword Mapping so vorgenommen haben und welche Gedanken dahinter stehen.

 

Nun haben Sie eine Keyword-Analyse durchgeführt. Natürlich wurden hier nicht alle Fälle aufgelistet. Es kommt häufig zu ganz speziellen und auch schwierigen Fragestellungen. Das ist aber ganz unterschiedlich, je nach Angebot und Ziel.

 

Was grundlegend das Ziel einer Keyword-Analyse ist und wie sie ablaufen kann, wissen Sie jetzt allerdings.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.