Technik

Technik

Technische SEO – Einführung & Überblick

 

Worüber sprechen wir eigentlich, wenn wir “technische SEO” sagen?

Kurzum: Wir sprechen von SEO-Faktoren, die für den normalen User einer Website nicht direkt sichtbar sind.

 

 

Was fällt in diese Kategorie?

 

In dieser ersten Lektion wagen wir einen groben Überblick. Danach widmen wir uns den einzelnen Bereichen detaillierter.

 

 

Open Graph Data:

Das sind Daten, die Facebook nutzt, um den Inhalt einer Webseite innerhalb von Facebook wiederzugeben. Wenn also beeinflusst werden soll, wie eine Einzelseite bei Facebook erscheint, dann sollte OG-Data genutzt werden. Schauen Sie sich dafür diese Website an: https://ogp.me/

open-graph-markup-beispiel
OG-Properties verkürzt dargestellt. Schema ist stets: “<meta property=”og:XYZ” content=”Beispiel”>”

 

 

Twitter Cards:

Können Sie genau so verstehen, wie OG-Data – nur für Twitter.

Hier erhalten Sie einen ersten Einblick: https://developer.twitter.com/en/docs/tweets/optimize-with-cards/overview/abouts-cards

 

 

Structured Data:

Ist in diesem Sinne eigentlich ähnlich wie OG-Data und Twitter Cards. Der Unterschied: Structured Data (oder auch Rich-Snippets genannt) gibt Suchmaschinen zusätzliche Informationen und ist weitaus komplexer, als die beiden vorgenannten Features. Scrollen Sie auf dieser Seite: https://schema.org/docs/hotels.html zum Abschnitt “Minimal Example” um einen ersten Eindruck zu bekommen.

 

Keine Sorge: Vielleicht sind Sie bei diesem Anblick erst einmal etwas überfordert. Sie müssen diese Codes etc. nicht auswendig können. Für den ersten Schritt ist es wichtig, dass Sie es gesehen haben und nun wissen, wie solche Daten aussehen können. Für den normalen User ist das unsichtbar. Für Suchmaschinen werden genau solche Daten immer wichtiger.

 

Wenn Sie also ein Suchergebnis entdecken, das beispielsweise als Tabelle oder als hervorgehobener Block mit Bild dargestellt wird, ist sehr wahrscheinlich Structured Data dafür verantwortlich. Suchen Sie einmal nach “silberpreis”. Eventuell wird Ihnen ganz oben eine Tabelle angezeigt.

 

 

Bildkomprimierung und Skalierung:

Darüber hatten wir uns im zweiten Kurs bereits unterhalten. Dies ist mit Sicherheit einer der angenehmen und einfacheren Faktoren der technischen SEO. Es kann nicht viel schief gehen und dennoch ist es meistens äußerst wirkungsvoll.

 

 

Servereinstellungen (bspw. PHP Version, GZip, Deflate):

Sofern mit Systemen gearbeitet wird, die Plugins oder Extensions für derartige Maßnahmen haben, ist es machbar. Für Einsteiger aber auf keinen Fall zu empfehlen. Einige Einstellungen können nur direkt am Server vorgenommen werden. Browser-Caching und bspw. GZip funktioniert aber mit Plugin oder Extension. Die Devise lautet: “Backup, Backup, Backup”. Bringen Sie alle Daten in Sicherheit, bevor Sie etwas umstellen. Diese Maßnahmen beschleunigen allesamt die Performance.

 

php-einstellungen-beispiel
PHP Einstellungen in einer Webspace-Administration

 

Meine Empfehlung für Sie: Lassen Sie das erst mal weg. Vor allem bei Kundenprojekten sollten Sie Abstand von derartigen Maßnahmen nehmen. Es kann teuer für Sie werden, wenn ein Web-Projekt abschmiert und Stunden oder gar Tage nicht mehr erreichbar ist. Versuchen Sie lieber der IT des Kunden zu erklären, was Ihnen aufgefallen ist und wie das in der Theorie behoben werden könnte. An eigenen Web-Projekten können und sollten Sie hingegen sogar gerne mal probieren.

 

 

Domaineinstellungen (Redirects, SSL):

Sehr wichtige Einstellungen für die Suchmaschinenoptimierung. Redirects sind bspw. bei einem Relaunch oder Umzug einer Website enorm wichtig. Wir sagen den Suchmaschinen dadurch, über welchen URL eine Einzelseite zu finden ist, sofern sich durch den Relaunch, Umzug oder Umbau etwas geändert hat.

 

Diese Redirects werden über die .htaccess Datei eingerichtet.

 

SSL, also das httpS ist ebenso Ranking-Faktor und mittlerweile in Deutschland sogar Pflicht – insbesondere bei Formularseiten. Man setzt diese Verschlüsselung direkt über den Server in Gang. Manchmal muss zusätzlich mit der .htaccess Datei nachgeholfen werden.

 

 

HTML, PHP und CSS Code:

Wenn Sie etwas davon beherrschen, ist das nur vorteilhaft. Sofern Sie sowieso Interesse daran haben, empfehle ich Ihnen für die Zukunft, sich diese Skills anzueignen. Ansonsten sollten Sie zumindest die Grundlagen verstehen. Dazu gehört beispielsweise, dass sie HTML, CSS und PHP zumindest voneinander unterscheiden können.

 

 

Alt-Texte von Bildern:

Über diesen Aspekt der technischen SEO haben wir bereits in Kurs 2 gesprochen. Alt-Texte sind nicht wirklich so technisch, aber sie sind unsichtbar für den User und deshalb in dieser Liste.

 

 

hreflang- und canonical-tags:

Mit diesen beiden tags haben wir definitiv etwas Technisches vor uns. Die Funktionsweise dieser tags haben wir bereits in Kurs 2 besprochen. Viele SEOs sind heute immer noch unsicher in diesem Bereich oder verstehen deren Funktionsweise nicht (richtig).

 

 

nofollow-Links bzw. allgemein Link-Attribute:

Über diese Link-Attribute haben wir uns teilweise schon unterhalten. Hinzu kommt aber bspw. noch ein target=”_blank” als Link-Attribut. Was hier unter anderem noch möglich ist, besprechen wir in einer vertiefenden Lektion.

 

 

Meta-Robots Befehle wie noindex und nofollow etc.:

Wenn eine Einzelseite nicht in die Suchergebnisse oder das Crawling verbessert soll, sind diese Befehle wichtig. Sie gehören sozusagen zum Pflicht-Wissen.

 

 

JS & CSS auslagern/verzögern + CDNs:

Websites werden immer mehr mit Funktionen und Effekten aufgepumpt, um den User zu beeindrucken. Leider wird viel seltener wirklich die Usability oder UX dadurch verbessert. Der negative Nebeneffekt: Die Website-Performance sinkt. Durch Auslagerung von Code oder Verzögertes Laden verteilen wir die Server-Last.

Mit in diesen Bereich möchte ich noch die Content Delivery Networks nehmen. Bilder werden dabei auf andere Server ausgelagert. Das entlastet den eigenen Hauptserver.

 

 

Jetzt haben wir grob die technische SEO überflogen. In den folgenden Lektionen widmen wir uns einem oder mehreren dieser Themen intensiver.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.